Kissenbezug mit Reißverschluss



KUSCHELZEIT!

Keine Angst vorm Reißverschluss - mit dieser Anleitung klappt es sicher.

Hier siehst Du, wie man einen Kissenbezug mit einem fertigen Reißverschluss näht.



Herzlich willkommen zu unserem Adventskalender
CHERRYGRÖN & FRIENDS

Heute öffnet sich unser zehntes Türchen und dahinter steckt:
Misses Cherry

http://misses-cherry.blogspot.de/


Hallo ihr Lieben,
ich bin Daniela, einige von Euch werden mich aber eher als Misses Cherry kennen.

Ich bin 36 Jahre alt, Mama von 3 Kindern und gemeinsam mit Liv Äpplegrön bin ich auch Mama von KINDERleicht & schön - obwohl ich das Nähen erst letztes Jahr für mich entdeckt habe!

Ein Leben ohne Nähen kann ich mir schon gar nicht mehr vorstellen, obwohl ich während meiner Schulzeit absolut kein Händchen dafür hatte und meine Noten in "Hand- und Nadelarbeit" immer schlecht waren... das bleibt aber unter uns :)



Am liebsten nähe ich Schultertaschen für große & kleine Leute, Kosmetiktäschchen und Schmusekissen für mich und meine Liebsten.

Weil ich sehr gerne selber ausprobiere und tüftle, habe ich irgendwann angefangen, mir manche Schnittmuster selber zu überlegen, damit meine Nähwerke auch genau so werden, wie ich sie gerne haben möchte.


In meinem Blog gibt es weitere Anleitungen und Genähtes zu sehen sowie schöne Freebies zum Ausdrucken, Basteln & Gestalten - ich freue mich auf Euren Besuch ;)

Heute habe ich hier für Euch eine Anleitung, wie Ihr einen fertigen Reißverschluss einnäht.


Viel Spaß beim Nachmachen!






Kissenbezug mit fertigem Reißverschluss



Du brauchst:

  • - Nähmaschine, Garn, Schere, Stecknadeln, Stylefix oder - MaskingTape
  • - einen fertigen Reißverschluss, mindestens 44cm lang
  • - Stoff: 42cm breit, 82cm hoch
  • - zum Verzieren: Spitze, Webband oder Zackenlitze… 42cm
  • - Füllkissen 40cm x 40cm
  • -Bügeleisen















Schritt 1:

Suche für dein neues Lieblingskissen einen Wunschstoff aus - ich konnte nicht anders und musste mir unbedingt diesen wunderschönen Graziela-Herzchen-Stoff schnappen - da blüht ein bisschen Kindheit in mir auf... :)

Lege den Stoff mit dem Muster nach oben (schöne Seite) vor Dich und klebe mit dem MaskingTape oder Stylefix das Webband genau in der Mitte auf, so wie es oben im Bild schon liegt. Die Mitte kannst Du ganz einfach finden, indem du die beiden oberen Ecken auf die unteren klappst und dann die Falte markierst.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Schritt 2:
Nun nähst Du das Webband fest. Nähe mit Geradstich nah am Rand des Webbandes. Erst die eine Seite und dann die andere. Wenn Du Dir nicht ganz sicher bist, wie du den Abstand gleichmäßig einhalten kannst, kannst du die Nadel nach links stellen und die linke Füßchenkante als Abstand nehmen, wie unten im Bild.



TIPP: Wenn dir dabei der Stoff im Weg ist, kannst du ihn ordentlich einrollen und mit einer Stecknadel oder Sicherheitsnadel feststecken, damit er an der Seite bleibt.


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Schritt 3:
Wenn du zusätzlich ein Label oder Webband anbringen möchtest (ca. 4cm auf 2cm in der Mitte falten), dann lass Dir von einem Erwachsenen die beiden Enden mit einem Feuerzeug verschweißen. Bitte nicht alleine machen!

Lege das gefaltete Label dann mit den beiden offenen Kanten an der linken oder rechten Stoffseite an. Der Abstand zum oberen Webband sollte in etwa 10 cm betragen. Nähe es nun mit Geradstich ganz knapp neben der Stoffkante fest.


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Schritt 4:
Lege den Stoff wieder mit der schönen Seite nach oben vor Dich. Nun legst Du den Reißverschluss mit der Seite, auf der die Zähnchen sind, nach unten auf den Stoff. Und zwar so, dass er genau mit der oberen Stoffkante abschließt wie auf dem unteren Bild. Du kannst ihn mit Stylefix befestigen, mit Stecknadeln oder einfach mit MaskingTape.



Wir wollen nun genau dort, wo die rote Linie eingezeichnet ist, unseren Reißverschluss annähen. Dafür stellst du die Maschine auf „Linksstich“ ein. Du setzt das Nähfüßchen so auf, dass seine linke Kante genau an der Kante der Zähnchen auf der Rückseite des Reißverschlusses entlang laufen kann (wie im unteren Beispiel-Bild):




Die Naht muss am Anfang und am Ende verriegelt werden, das heißt du nähst 2 Stiche zurück und wieder vor, nähst dann die ganze Länge, und am Ende wieder 2 Stiche zurück und wieder vor.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Schritt 5:
Schlage die Kante nun um, bügle sie glatt und steppe diese Kante nochmal von der schönen Seite des Stoffes (wie im unteren Bild) ab. Dafür stellst Du die Nadel wieder in die Mitte und setzt das Nähfüßchen so auf, dass seine linke Kante genau an der rechten Kante der Reißverschlusszähnchen entlang läuft. Anfang und Ende der Naht wieder, wie oben beschrieben, verriegeln.



6.: So sieht das Ganze jetzt aus:

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Schritt 7:
Jetzt nähen wir die 2. Seite des Stoffes an den Reißverschluss. Klappe den Stoff so zusammen, dass beide kurzen Seiten mit dem Muster aufeinander liegen - das nennt man „rechts auf rechts“.




 
Die obere Kante des Reißverschlusses liegt genau auf der Kante des unteren Stoffes, die Zähnchen zeigen wieder nach unten.


Stecke alles gut mit Stecknadeln fest und nähe wie bei Schritt 4 beschrieben die ganze Länge.




-----------------------------------------------------------




Schritt 8:


Drehe nun alles auf rechts, sodass die schönen Seiten wieder außen sind. Nun bügelst du die Kante an der Seite, die wir gerade genäht haben, ordentlich glatt.












Steppe wieder wie bei Schritt 5 die Kante auf der schönen Stoffseite ab, dafür musst du nun aber den Reißverschluss ganz öffnen (siehe Bilder).









---------------------------------------------------------



Schritt 9:
Lege den fast fertigen Kissenbezug mit der Vorderseite nach oben und klappe ihn so auseinander, dass der Reißverschluss in der unteren Hälfte grade liegt. Ich habe mir dafür die Stelle zwischen Label und Webband ausgesucht. Die obere und untere Kante bügelst Du nun gut, damit die Kante sichtbar bleibt, wenn du es gleich wendest.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Schritt 10:
Wende es nun auf links und lege es so vor Dich, dass die Ober- und Unterkante wieder genau im vorhin gebügelten Knick liegen. Stecke die beiden noch offenen Ränder links und rechts gut mit Stecknadeln fest und öffne danach den Reißverschluss bis zur Hälfte.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Schritt 11:
Stelle die Nadel wieder mittig und nähe füßchenbreit (das heißt: die rechte Füßchenkante liegt an der rechten Stoffkante an, wie im Bild unten) die ganze Länge einer der offenen Seiten. Verriegeln nicht vergessen! An der Stelle des Reißverschlusses nähe bitte langsamer, dafür aber mehrmals vor und zurück, damit beim Öffnen und Schließen des Bezuges später nichts ausreißen kann.

Die zweite noch offene Seite nähst Du genauso.
Eine Wendeöffnung brauchst du übrigens nicht, weil der Reißverschluss geöffnet ist :)
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Schritt 12:
Dann nähst du diese beiden Seiten noch einmal, aber diesmal mit Zickzack-Stich. Das nennt man „versäubern“. Der Stoffrand wird vom Zickzack-Stich so eingefasst, dass später beim Waschen nichts ausfransen kann.

 --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Schritt 13:
Nun durch den Reißverschluss wenden, bügeln und das Kissen beziehen… fertig!

  --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


…und schon hast du dein ganz eigenes,
wunderschönes Kissen gezaubert!
 

Da diese Anleitung gemeinsam mit unserem Probenäherchen Alessia (9 Jahre, Misses Cherry's Patenkind) entstanden ist, brauchten wir kein separates Probenähen mehr veranstalten.

Sie hat tatkräftig bei der Umsetzung, dem Nähen und den Fotos geholfen und ist mit Recht absolut stolz auf ihr selbst genähtes neues Lieblingskissen!







 


Kommentare:

  1. Super Alessia und danke liebe Daniela für die Anleitung, diesen tollen Blog, deine nette Art, dein fröhliches Gemüt und dien Vertrauen in mich und mein LÖwenmädchen.
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Hast du total super gemacht mein Schatz. Ich bin ganz stolz auf dich, dass du das so super umsetzen konntest und ein so tolles Kissen bei raus gekommen ist. Du kannst Stolz auf dich sein, vorallem auch, weil du ja erst angefangen hast zu nähen. Hast du toll gemacht, hast ja aber auch eine tolle Lehrerin...und ich ja auch. :) Danke Danny... <3 Kissen ist bereits im Einsatz... :)

    AntwortenLöschen
  3. SUPER, toll erklärt und prima genäht !!!
    Reißverschluss ist nämlich gar nicht so einfach !
    Ich habe lange gebraucht bis ich mich daran getraut habe ;-)
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  4. Super. danke! Bin auch 36, auch 3 kinder, auch letztes Jahr zu nähen begonnen :) und reißverschlüsse sind noch immer nicht mein Lieblingsding. Danke jedenfalls!

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für das Tutorial :-)

    LG, Gudrun

    AntwortenLöschen
  6. So ein schönes Kissen!
    Das hast du ganz prima gemacht, liebe Alessia!!

    LG Mee

    AntwortenLöschen
  7. Das mit dem Masking Tape ist eine tolle Idee! Und auch mit dem Nähfuß-Abstand beim Webband annähen ist klasse! Bin ich selbst nicht drauf gekommen. Das erleichtert vieles glaube ich ;)

    AntwortenLöschen
  8. Tolle Anleitungen! Nicht nur für Kinder ;o) Danke!

    AntwortenLöschen
  9. Auch dir vielen Dank, ............diese Art, Reissverschlüsse in Kissen einzunähen, ist ja schon durch Gabriele von Congabären und vielen anderen bekannt, aber immer interessant zu sehen, wie eben andere Anleitungen schreiben

    AntwortenLöschen

Printfriendly