Haargummi


Hier kommt die SommerSause- Anleitung Nr. 2 für Euch.
Stoffreste hat man doch immer übrig und diese Haargummis sind eine tolle Art der Resteverwertung.

Und das Beste daran: 
Sie sehen nicht nur toll aus, sondern gehen auch noch so schnell und einfach, dass es sogar Nähanfänger und Kinder hinkriegen!




Haargummi selber nähen
- von allesbiggi! -

Material

Haargummi für Erwachsene und größere Mädels:
  • ein Stöffchen 10 cm x 40 cm
  • ein Stück Gummiband ca. 15 – 18 cm
  • eine Sicherheitsnadel
Haargummi für kleine Mädels:
  • ein Stöffchen 5 cm x 25 cm für kleine Mädels
  • ein Stück Gummiband ca. 10 cm cm für kleine Mädels
  • eine Sicherheitsnadel






1.) Das Stöffchen faltet ihr der Länge nach rechts auf rechts (schöne Seite auf schöne Seite) zusammen und näht die lange Seite zusammen. Dabei lasst ihr die ersten und die letzten 5 cm offen.





2.) Ihr habt nun einen Schlauch, den ihr mit Hilfe der Sicherheitsnadel wendet:  Sicherheitsnadel befestigen und durchziehen.






3.)
Dann legt ihr die beiden Enden rechts auf rechts (schöne Stoffseite auf schöne Stoffseite)  aufeinander und näht sie zusammen.





4.) Ich bügle danach immer noch die offenen Kanten nach innen. Das müsst ihr nicht unbedingt machen, aber ich finde, gebügelt sieht immer gleich alles noch viel schöner aus.





5.) Die Sicherheitsnadel an einem Ende des Gummis befestigen. Jetzt könnt ihr das Gummiband mit der Sicherheitsnadel einziehen. Ich stecke das Ende mit einer Stecknadel fest, damit es nicht mit hineinflutscht.





6.) Nun näht ihr das Gummiband provisorisch zusammen und probiert euren neuen Haarschmuck an, um herauszufinden, ob die Gummilänge für euch passend ist.





7.) Wenn ihr die passende Länge gefunden habt, näht ihr das Gummiband mit Zickzack-Stichen zusammen. Wenn das nicht schön aussieht, ist es egal, denn das sieht man hinterher nicht mehr ;)





8.) Und jetzt kommt auch schon der letzte Schritt, nämlich das Schließen der Seitennaht. Die näht ihr einfach knappkantig mit einem Geradstich zu. (Natürlich in einer unauffälligen, zum Stoff passenden Farbe. Ich habe nur ROT verwendet, damit ihr's besser seht!)




Und fertig ist das gute Stück!




Das große Haargummi auf dem Foto ist für große Mädels und Erwachsene, das kleine Rote ist das Modell für kleine Mädels.



Das Probenähen


Diese Anleitung hat Fräulein Lieblingsstücke komplett alleine nachgenäht und ihr sofort das Prädikat kinderleicht & schön verpasst!

Selbst das Vernähen des Gummis war kein Problem und wir waren sehr zufrieden mit dem Ergebnis. (Sogar soooo zufrieden, daß das Fräulein das Haargummi der Mama geschenkt hat und diese es jetzt bereits ganz stolz im Haar trägt!)


Der Zuschnitt war für das Fräulein ganz einfach.





Die Maße sind für ein Haarband für große Mädels.




Auch die Längsseiten waren schnell gesteckt...

 


...und ganz fix genäht.



 


Nun den Stoffstreifen noch wenden und Dank der Nadeln an den richtigen Stellen,
waren auch die 5cm Platz am Anfang und am Ende noch "ungenäht"

 


Mit Hilfe der Sicherheitsnadel das Gummiband durchziehen




Gummi festnähen, Stoff schließen und schon ist es fertig.

Schön ist es geworden! 

So schön, daß die Mama es haben darf, und die freut sich ganz doll!





Auch unsere Emmalig hat sich diese Anleitung geschnappt
und ein tolles Haargummi gezaubert!

Sie hat sich für einen bestimmten Stoffrest entschieden und mußte deswegen die Größe anpassen. Sie hat sich für den Mittelwert der kleineren Mädchen- und der größeren Variante entschieden, denn sie sei ja auch weder ein kleines noch ein großes Mädchen, geschweige denn erwachsen :)



 



Fazit:
Das Haargummi hat den Test absolut bestanden und erhält somit unseren
KINDERleicht & schön - Stempel



Herzlichen Dank für diese tolle Anleitung, liebe Biggi
und herzlichen Dank für das tolle Probenähen, Mädels


Anleitung, Rechte & Haftung: Alles Biggi!




Kommentare:

  1. Super Idee! Sieht toll aus und wirklich, so kann man Stoffreste noch schön verwenden! Sehr schön auch umgesetzt! VLG Julia

    AntwortenLöschen
  2. Oh mein Gott, sind die Dinger wieder modern? Ich kann mich erinnern, wie ich gefühlte 100 gemacht habe, als ich so 12, 13 war.
    Sehr gut erklärt und allen großen und kleinen Mädels viel Spaß beim nachnähen. Aber Achtung: Suchtgefahr.
    LG Britta

    AntwortenLöschen
  3. Total schön! Und eine tolle Kleinigkeit für Mädchen-Schultüten ;o)

    Und nun passen alle Haarbänd(ig)er immer farblich zu den Klamotten!

    Das kenn ich auch noch von früher :oD

    Schöne Stoffwahl Emmalig! <3

    AntwortenLöschen
  4. Oh schön! Ich freu mich, dass euch meine Anleitung gefällt und dass ich euren KINDERleicht & schön - Stempel bekommen habe, den verlinke ich doch direkt auf meinem Blog!

    Herzliche Grüße und euch allen viel Spaß beim Nachnähen!

    AntwortenLöschen
  5. Oh das ist eine nette Idee, so einfach dass man selber wieder mal nicht draufgekommen wäre.
    LG Anna

    AntwortenLöschen
  6. Prima Idee! Ein passendes Haarband zum Sommerkleid! Stylischer gehts dann ja schon fast gar nicht mehr. Ist auch ein schöner Preis für Kindergeburtstagsspiele!
    LG vom Hockfrosch

    AntwortenLöschen
  7. Eine super Anleitung. Perfekt für den bevorstehenden Kindergeburtstag als Kleinigkeit für die Mädels. Vielen Dank auch an die Probenäherchen für die toll genähten Beispiele :-)

    AntwortenLöschen
  8. Die Anletung ist total lieb geschrieben- meine große möchte es gerne nähen- ich freue mich darauf!
    LG Magdalena

    AntwortenLöschen

Printfriendly