Sitzkissen Zwergenplätzchen



Hier zeigen wir, wie du dir selbst ganz schnell und einfach dein eigenes "Zwergenplätzchen" nähen und die Vorlage dafür erstellen kannst. Damit kannst du die Zwergenplätzchen in einer beliebigen Größe nähen!





Besonders schön sehen die Zwergenplätzchen aus, wenn Ober- und Unterseite aus verschieden bunten Stoffen genäht werden, aber auch einfarbige Stoffe wirken toll. Es ist auch eine gute Möglichkeit zur Resteverwertung.

Die Maße in dieser Anleitung beziehen sich auf ein Sitzkissen für Kindergartenkinder.
Das fertige Sitzkissen hat einen Durchmesser von ca. 40 cm.


Material
Das Sitzkissen wird aus festem Baumwollstoff genäht.

Oberteil: 50cm x 50cm
Unterteil: 50cm x 50cm
Kreis: 20cm x 20cm.

Zusätzlich benötigst du 65cm Zackenlitze und Material zum Füllen, z.B. den Inhalt von Kopfkissen.


Schnittmuster erstellen


Für das Innere der Blume wird ein Kreis mit 18cm Durchmesser benötigt. Diesen Kreis mit 1cm Abstand zur Linie ausschneiden. Damit ist im kleinen Kreis die Nahtzugabe bereits enthalten.


Nun wird die Vorlage für das Sitzkissen (Blume) erstellt.
Dazu wird ein Kreis mit 40cm Durchmesser gezeichnet. Den Kreis mit einem Abstand von 1cm zur Linie ausschneiden. Den zusätzlichen Rand braucht man nämlich später für das Erstellen der Blumenform:


Jetzt wird der große Kreis 3x gefaltet wie in den Bildern zu sehen, so dass du am Ende 1/8 Kreisstück vor dir hast:



Anschließend wird die Rundung eingezeichnet.
- Dazu 18cm von der Spitze abmessen und die Rundung zur Mitte des Kreisstücks zeichnen.
- Die Rundung mit einem Abstand von 1 cm ausschneiden.
- Das Papier auseinander falten:


Damit ist der Schnittmuster für das Zwergenplätzchen fertig!
Du hast nun einen kleinen Kreis mit 18cm Durchmesser + 1cm Nahtzugabe und die große Blume (enthält keine Nahtzugabe!) für die Form des Sitzkissens.

Tipp: Mit dieser Anleitung kannst du die Größe des Sitzkissens selbst bestimmen. Wenn das Sitzkissen in einer anderen Größe genäht werden soll, müssen sowohl der Durchmesser des großen als auch des kleine Kreises ebenfalls angepasst werden.



Zuschneiden
Jetzt wird der kleine Kreis einmal zugeschnitten. Hier ist im Schnittmuster die Nahtzugabe enthalten. Die Blume wird 2x mit einer zusätzlichen Nahtzugabe von 1cm zugeschnitten, denn bei der Blume ist die Nahtzugabe noch nicht enthalten:

Es kann natürlich auch auf Ober - und Unterseite ein Kreis aufgenäht werden. Dann entsprechend zwei kleine Kreise zuschneiden. Sollen noch zusätzliche Verzierungen aufgenäht werden, kannst du dies jetzt tun.

Tipp: Wenn du Ober- und Unterstoff mit den schönen Seiten aufeinander legst und mit Nadeln fixierst, kannst du gleich beide Blumen gemeinsam zuschneiden. Dann passen beide Teile später auch genau aufeinander.


Jetzt wird genäht
Zunächst wird die Zackenlitze auf die rechte Seite des kleinen Kreises genäht. Dazu die Zackenlitze an den Rand des Kreises legen und entlang der Mitte der Zackenlitze auf dem Kreis festnähen.
Die Zackenlitze rundherum nähen und anschließend die Enden von einem Erwachsenen (!) mit dem Feuerzeug kurz versiegeln lassen.
Danach die Zackenlitze nach hinten umschlagen und den Kreis bügeln, so dass am Rand des Kreises nur die Zacken hervorschauen:


Der kleine Kreis wird nun auf das Blumenoberteil des Sitzkissens genäht. Dazu den Kreis mittig auflegen und feststecken.
Der Kreis wird knappkantig mit einem Geradstich festgenäht. Dabei darauf achten, dass die umgebügelte Zackenlitze mit gefasst wird:


Danach das Blumenunterteil rechts auf rechts auf das Oberteil (mit dem aufgenähten Kreis) passgenau auflegen und feststecken. Anschließend rundherum die Blumenform absteppen. Dabei an einer Stelle eine Wendeöffnung lassen. Die Zwischenräume zwischen den „Blütenblättern“ rundnähen, NICHT absetzen und neu anfangen!
Tipp: Ich lasse immer eine Wendeöffnung von ca. 2cm. Damit ist zwar das spätere Füllen etwas langwieriger, aber dafür bleibt die Blumenform gut erhalten.


Vor dem Wenden die Nahtzugabe zwischen den „Blütenblättern“ bis zur Naht einschneiden:


Das Sitzkissen durch die Öffnung wenden und mit einem Kochlöffel oder einem Pinselstiel die Blume ausformen und das ganze ordentlich bügeln:



Fast geschafft
Jetzt wird das Kissen mit Füllmaterial gefüllt. Dabei darauf achten, dass alle „Blütenblätter“ gleich stark gefüllt sind und keine Stellen ohne Füllung entstehen:
Am besten nicht zu fest füllen, da sich das Kissen dann nicht so gut anpassen kann, wenn man sich drauf setzt. Wenn das Sitzkissen die gewünschte Dicke hat, musst du nur noch die Wendeöffnung
verschließen. Dazu am besten einen Matratzenstich (auch Zaubernaht). Das ist ein Handstich mit Nadel und Faden, mit ihm wird die Naht fast unsichtbar. Schaue Dir dazu genau das Bild an:



Der Matratzenstich
Stich mit der Nadel am Anfang der Wendeöffnung von innen durch den einen Umschlag hindurch. Ziehe sie durch und stich nun von innen in den anderen Umschlag. Hierbei ist es wichtig, die Naht ganz nah an der Umschlagkante zu führen. Ziehe nach jedem Stich den Faden fest und sichere die Naht am Ende mit einem Knoten. Stich die Nadel inklusive Faden ein Stück weit durch den Stoff, und schneide erst dort den Faden ab. So verschwindet das Fadenende im Nähstück.

Lasse dir am besten von einem Erwachsenen dabei helfen ;-)


Und fertig ist dein Zwergenplätzchen!



Das Probenähen

Zum Probenähen des Zwergenplätzchens hat Feline (6) sich den tollen Stoff aus Miras Geburtstagsüberraschung an unsere Pröbenäherchen ausgesucht und möchte, auch im Namen der anderen Probenäherchen, noch einmal ein ganz großes DANKESCHÖN an Mira aussprechen :)

Das erstellen des Schnittmusters fand Feline gar nicht schwierig, bei den Rundungen für die Blütenblätter durfte Mama noch helfen. Statt der Zackenlitze hat sich Feline für eine Herzchenborte als Umrandung entschieden. Weil sie gerne ein Wendekissen haben wollte, hat Feline 2 Kreise gemacht und auf jede Blumenseite einen aufgenäht.

Die Rundungen hat sie ganz langsam genäht, daher sind sie ihr auch sehr gut gelungen. Wenden und stopfen sind inzwischen Feline’s leichteste Übungen.

Beim Zusammennähen der beiden Blumenseiten hat sie zwei Bänder mit eingefasst, weil das Sitzkissen an ihrem Stuhl festgebunden werden soll. Beim Probesitzen auf ihrem neuen Sitzkissen war Feline sehr zufrieden!



Fazit:

Feline: “Das Sitzkissen ist zwar etwas Arbeit, aber wirklich kinderleicht zu nähen!”
Somit hat das Zwergenplätzchen unseren Kinderleicht-Stempel absolut verdient:


Herzlichen Dank für diese tolle Anleitung, liebe Denise
und herzlichen Dank für das tolle Probenähen, liebe Feline ♥


Anleitung, Rechte & Haftung: Zwergenluxus




Kommentare:

  1. Wow, das Kissen sieht toll aus! Ich muss mal meinen Kleinen zum Nähen animieren!

    Liebe Grüße und ein sonniges Wochenende, Katharina

    AntwortenLöschen
  2. Suuuuper tolles Kissen!! ....Ich muss meiner Tochter wohl dringend mehr zutrauen an der Maschine... ;-). Dein Kissen ist richtig, richtig toll geworden Feline!
    Liebe Grüße!!
    Nicole (Leni)

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Idee und superschln umgesetzt

    AntwortenLöschen

Printfriendly